Stunde des Staunens

Ein magischer Abend im The Ritz-Carlton, Berlin

Wie gewinnt man Stein – Schere – Papier?

Hinterlasse einen Kommentar

Nie mehr den Müll rausbringen oder abwaschen müssen! Immer entscheiden dürfen, was abends unternommen wird! Wäre das nicht großartig?

Nun, dann solltest du zukünftig solche Entscheidungen per Stein – Schere – Papier treffen. Aber natürlich erst, nachdem du hier erfahren hast, wie man dieses auch als Schnick – Schnack – Schnuck oder Ching – Chang -Chong bekannte Spiel gewinnt.

Chinesische Forscher der Zhejiang Universität von Hangzhou untersuchten mit Hilfe der Spieltheorie, wie Menschen bei Schnick – Schnack – Schnuck entscheiden. (Das ausführliche Dokument findest du in englischer Sprache hier.)

Die Regeln sind simpel: Stein schleift Schere (gewinnt also), Schere schneidet Papier, Papier wickelt Stein ein. Es gibt keine Killergeste. Die Untersuchung, bei der 360 Studenten bis zu 300 Runden spielen mussten, ergab nun folgendes:

Gewinner wiederholen in der Regel ihre erfolgreiche Strategie, während Verlierer ihre Taktik bei einer Niederlage wechseln.

Was schlussfolgern wir daraus?

1. Wer in der ersten Runde das Duell verloren hat, sollte sich das siegessichere Verhalten der Gegnerin zu nutze machen und das Symbol ziehen, welches in der ersten Runde die Gegnerin geschlagen hätte. Zum Beispiel: Du hattest Papier, deine Gegnerin zeigte siegessicher die Schere. Dann wähle in der zweiten Runde den Stein und du gewinnst. (Merke: Als Verlierer der ersten Runde wähle in der nächsten das Symbol, welches in der ersten nicht vorkam.)

2. Als nächstes wähle nun das Symbol, das dein Gegenüber gerade in der zweiten Runde gespielt hat. Wenn sie nun nämlich denkt, dass du dein Gewinnsymbol auch wiederholen würdest, dann hat sie sich „geschnitten“. Deine Gegnerin würde in unserem Beispiel also mit einiger Wahrscheinlichkeit den Stein wählen, darum solltest du dich für Papier entscheiden. (Merke: Spiele das Symbol, mit dem deine Gegnerin die Runde zuvor verloren hat.)

Uff. Verstanden?

Bei einem Unentschieden kannst du dich wieder frei für ein Symbol entscheiden.

Männer neigen übrigens offenbar dazu, mit dem Stein zu eröffnen. Und statistisch gesehen wird Schere am seltensten gespielt. Wenn Du also eine relative Sicherheit willst, spielst Du Papier.

Es gibt auf der Webseite von WikiHow auch eine sehr ausführliche Anleitung zu diesem Thema. Eine weitere tolle Zusammenfassung liefert die britische Mathematikerin Hannah Fry in diesem Video (auf englisch).

Willst du es gleich einmal ausprobieren? Dann spiele doch hier eine Runde gegen den Stein-Schere-Papier-Computer der New York Times! 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s